Endoprothetik - Präzision und Technologie

Die Endoprothetik beschäftigt sich schwergewichtig mit dem künstlichen Ersatz von inneren Gelenken. An der Klinik Seeschau werden neben der Hüftgelenkprothetik als umfangreichster Bereich auch Knie, Schultern, Ellenbogen, Sprunggelenke sowie Gelenke an Hand und Fuss prothetisch behandelt.

Präzise Operationsverfahren, intelligente Implantat-Konzepte und modernste Prothesen gewährleisten – in Kombination mit der Kompetenz und Erfahrung der Belegärzte – für einen nachhaltigen Behandlungserfolg.

Arthrose

Die Arthrose eines Gelenkes führt einerseits zu Schmerzen, andererseits können auch eine Einsteifung, Fehlstellung, Schwellungsneigung, Blockaden und eine Instabilität auftreten. Sind die Beschwerden so stark, dass mit nicht operativen Massnahmen keine wesentliche Linderung erzielt werden kann und auch gelenkserhaltende Massnahmen aufgrund der fortgeschrittenen Abnutzung des Gelenkes nicht
mehr möglich sind, kann in der Regel mit einem künstlichen Gelenk (Endoprothese) Abhilfe geschaffen werden.

Minimal-invasive Implantation

Wie die anderen Gebiete der orthopädischen Chirurgie ist auch die Endoprothetik einem Wandel unterworfen. Neuere Entwicklungen sind zum Beispiel das minimal-invasive Implantieren von Hüft- und Kniegelenken. Minimal-invasiv bedeutet nicht nur, dass die Hautschnitte kleiner geworden sind – viel wichtiger ist dabei, dass die Muskulatur und Sehnen weitestgehend geschont werden. 

Ausführliche Informationen finden Sie im Kompendium Orthopädie. Dieses steht digital zur Verfügung oder kann via Kontaktformular bestellt werden.

Konzipiert als kompaktes und praktisches Nachschlagewerk, bringt das Kompendium den interessierten Leserinnen und Lesern das vielfältige Spektrum der Orthopädie auf einer fachlichen, zugleich aber auch verständlichen Ebene näher.

Endoprothetik

Broschüre Chirurgie

Persönliche medizinische Betreuung.

Kompendium Orthopädie

Die Orthopädie im Fokus.

Belegärzte

  • Dr. med. Stephan Heinz
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)71 677 00 71
    Fax: +41 (0)71 677 00 72
    E-Mail
  • Dr. med. Peter Kirst
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)71 677 00 71
    Fax: +41 (0)71 677 00 72
    E-Mail
  • Dr. med. Gregor Kohler
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)52 721 00 91
    Fax: +41 (0)52 721 00 93
    E-Mail
  • Dr. med. Werner Neuer
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)71 677 00 71
    Fax: +41 (0)71 677 00 72
    E-Mail
  • Dr. med. Marco Niemann
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)52 728 40 70
    Fax: +41 (0)52 728 40 50
    E-Mail
  • Dr. med. Tobias Ritzler
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)71 677 00 71
    Fax: +41 (0)71 677 00 72
    E-Mail
  • Dr. med. Alexander Rukavina
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)71 677 00 71
    Fax: +41 (0)71 677 00 72
    E-Mail
  • Dr. med. Pascal Andreas Vogt
    Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Mitglied FMH
    Tel: +41 (0)71 677 00 71
    Fax: +41 (0)71 677 00 72
    E-Mail